Integrationskurs – «Leben im Kanton Schwyz»

In Küssnacht wird ab Mitte September ein Integrationskurs angeboten. Er richtet sich an fremdsprachige, im Bezirk Küssnacht wohnhafte Erwachsene, welche gerne mehr über die Schweiz, den Kanton Schwyz und den Bezirk Küssnacht erfahren möchten.

Im Kurs wird ein Grundwissen über soziale, rechtliche und kulturelle Themen vermittelt. Ebenso werden gesellschaftliche wie auch Fragen rund um das alltägliche Leben aus folgenden Themenbereichen behandelt:
-    Geschichte/Staatskunde/Politik
-    Rechte und Pflichten (Grundrechte, Ausländerrecht)
-    Geschichte/Besuch historisches Museum
-    Sozialversicherungen (AHV/UVG/BVG/Steuern)
-    Wohnen (Rechte, Pflichten, Wohnungssuche)
-    Berufsbildung/BIZ
-    Arbeit und Stellensuche
-    Gesundheitswesen / Prävention
-    Sprache / Integration
-    Kultur / Traditionen und Sitten

Voraussetzung zur Teilnahme sind gute Grundkenntnisse der deutschen Sprache (mindestens A2).

Datum, Kurszeiten und Kursort
12. September bis 28. November 2016: jeden Montag, 19.00 – 21.00 Uhr (zehn Abende zu je zwei Lektionen)
Monséjour – Zentrum am See, Quaistrasse 2, 6403 Küssnacht. Während der Herbstferien findet kein Kurs statt. Kurskosten: Fr. 50.–.

Kursleitung
Tamasha Bühler, komin Kompetenzzentrum für Integration.

Anmeldung und weitere Informationen:
Bezirk Küssnacht
Soziales und Gesellschaft
Frau Andrée Schirtz
Seemattweg 6, Postfach 176
6403 Küssnacht am Rigi
Tel. 041 854 02 91
andree.schirtz@kuessnacht.ch

Deutschkurse im Bezirk Küssnacht 2016/2017

Das Erlernen einer Landessprache stellt einen zentralen Faktor für eine erfolgreiche Integration dar, nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Kinder. Kenntnisse der lokalen Sprache ermöglichen den Austausch mit der Schule und der Nachbarschaft, mit Vereinen und Betrieben. Sie haben demzufolge auch Einfluss auf den Schulerfolg der Kinder.

Der Bezirk Küssnacht ist sich der Bedeutung der Sprache als Basis einer erfolgreichen Integration bewusst. Er engagiert sich seit Jahren in diesem Bereich. Ein wichtiger Bestandteil dieses Engagements sind die Deutschkurse. Migrantinnen und Migranten erhalten so die einmalige Chance, ihre individuellen Deutschkenntnisse im dörflichen Umfeld zu erlernen und/oder zu verbessern.

Angebot Deutschkurse im Bezirk Küssnacht:

  • Grundkurs A1
  • Aufbaukurs A2/1
  • Fortsetzung A2/2
  • Fortsetzung B1
  • Konversation A2/B1
  • Konversation B1/B2
  • Alphabetisierungskurs


Deutschkurse Bezirk Küssnacht:
22. August 2016 bis 7. Juli 2017


PDF Kursausschreibung Deutschkurse 2016/2017
: Alle Kurse, Daten, Kursleiterinnen, Standorte, Kosten etc. auf einen Blick

Koordination / Anmeldung Deutschkurse:

Bildung und Gesellschaft
Oberdorf 67, 6403 Küssnacht am Rigi
Brigitte Grimmer
brigitte.grimmer@bskuessnacht.ch
Tel. 041 854 50 80

Neue Leiterin der Fachstelle für Gesellschaftsfragen

Am 1. März 2016 nahm Frau Andrée Schirtz ihre Tätigkeit als Leiterin der Fachstelle für Gesellschaftsfragen beim Bezirk Küssnacht auf. Sie trat damit die Nachfolge von Roman Lang an.

Andrée Schirtz, geboren in Luxemburg, lebt seit 1993 in der Schweiz. Sie ist ausgebildete Psychologin und hat an der Universität Bern promoviert. Nach ihrer Forschungstätigkeit an den Universitäten Genf und Bern war Frau Schirtz in der Sozialberatung tätig, bevor sie die Leitung des Sozialdienstes der Caritas Luzern, Bereich Migration und Integration, übernahm. Aufgrund ihrer Ausbildung und langjährigen Tätigkeit ist Andrée Schirtz mit der Durchführung von Projekten, der Vernetzung von verschiedenen Anspruchsgruppen und der Organisation, Koordination und Begleitung von Workshops bestens vertraut.

Alter und Integration
Als Leiterin der Fachstelle für Gesellschaftsfragen ist Andrée Schirtz für die Bereiche Alter und Integration zuständig. So obliegt ihr im Bereich Integration die Koordination und fachliche Begleitung der Fachkommission Kulturennetz sowie das Initiieren und Umsetzen von Integrationsprojekten. Im Bereich Alter ist Andrée Schirtz verantwortlich für den Betrieb der Infostelle für Altersfragen, die fachliche Mitarbeit in der Kommission für Altersfragen und für die Durchführung von Projekten im Altersbereich. Hier steht aktuell die Umsetzung der Freiwilligenarbeit im Altersbereich als organisierte Nachbarschaftshilfe im Bezirk Küssnacht an. Mit dem Aufbau der organisierten Nachbarschaftshilfe wird gezielt die Freiwilligenarbeit im Bezirk aufgebaut und den Bedürfnissen der Seniorinnen/Senioren entsprechend umgesetzt.

Andrée Schirtz, neue Leiterin der Fachstelle für Gesellschaftsfragen des Bezirks Küssnacht.

Integration und interkulturelle Angebote

«Der Bezirksrat pflegt und unterstützt den integrativen Umgang mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus anderen Religionen, Kulturen und Ländern.»

(Strategiepapier des Bezirksrats Küssnacht, 2015 – 2017)

Gegen 20 % der Küssnachterinnen und Küssnachter haben keinen Schweizer Pass. Diese kulturelle Vielfalt ist einerseits eine Bereicherung, andererseits kann sie auch zu Missverständnissen und zu Spannungen innerhalb der Bevölkerung führen. Dies vor allem dann, wenn ausländische Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger kaum Kontakte zur ansässigen Bevölkerung und Zugang zu kommunalen Organisationen und Angeboten finden.

Fortlaufender und gegenseitiger Prozess

Küssnacht versteht die Integration von Menschen mit einer fremden Herkunft als einen fortlaufenden und gegenseitigen Prozess, der die ganze Bevölkerung betrifft. Dabei soll es sich nicht um eine völlige Anpassung der Zugezogenen (Assimilation) handeln, sondern um einen gegenseitigen Angleichungsprozess. Integration muss in verschiedenen Lebensbereichen wie z.B. Schule, Arbeitswelt, Freizeit, Wohnumfeld etc. stattfinden.

Integration Küssnacht als eigenständige Plattform

Die Integration ist für den Bezirk Küssnacht sehr wichtig. Der Bezirk verfügt über eine Fachkommission Kulturennetz und über Schlüsselpersonen. Er bietet erfolgreich Deutschkurse an, hat eine Projektgruppe Treff der Kulturen und veranstaltet ein Fest der Kulturen. Mit einem Anteil von knapp 20 % Migrantinnen und Migranten ist diese Bevölkerungsgruppe ein tragender Teil des sozialen Gefüges. Diese Ausgangslage hat die Fachstelle für Gesellschaftsfragen bewogen, für das Thema Integration im Bezirk Küssnacht in Form einer Homepage eine eigene Plattform zu schaffen. Diese Website soll auch ein Zeichen des Statements des Bezirks zum Thema sein und Signalwirkung haben.